Social Proof – was ist das denn?

Social Proof, ein Begriff, den Robert Cialdini in seinem Buch „Influence“ von 1984 geprägt hat, wird auch als informativer sozialer Einfluss bezeichnet. Es bedeutet, dass Menschen die Handlungen anderer übernehmen. Wenn viele das machen, dann muss es ja gut sein, oder?

EIN BEISPIEL ZUM SOCIAL PROOF-PHÄNOMEN

In meinem letzten Urlaub bin ich durch einen kleinen Ort in Italien geschlendert. Ich kam an mehreren Lokalen vorbei, alle boten in etwa das Gleiche an: Pizza, Pasta, tolle Nachspeisen.Die Preise waren auch überall ähnlich und jedes der Lokale strahlte eine wirklich nette Atmosphäre aus. In einem dieser Lokale war es richtig voll, es gab in der hintersten Ecke nur noch zwei kleine, freie Tische. Alle anderen Lokale waren so gut wie leer, die Kellner freundlich, es würde schnell gehen, wäre gemütlich, ohne störende Nachbarn, die einem fast auf dem Schoß sitzen.

Was glauben Sie, welches Lokal ich gewählt habe, bzw. welches die meisten Menschen wählen würden?

Fast jeder geht in das gut besuchte – und das ist er schon, der Social Proof. Wenn an einer roten Ampel jemand losgeht, gehen die meisten anderen mit, wenn jemand interessiert nach oben blickt, sehen auch wir dorthin – auch das sind klassische Beispiele für Social Proof!

„Da 95 Prozent der Leute Nachahmer sind und nur 5 Prozent vormachen, lassen sich Menschen mehr von Handlungen anderer überzeugen, als von jedem anderen Beweis, den wir anbieten können.“

sagt Robert Cavett.

WIE KANN ICH DEN SOCIAL PROOF FÜR MICH NUTZEN?

Im Bereich des Marketing ist das Wissen um das Prinzip des Social Proof inzwischen weit verbreitet. So wie eine große Menge an Likes auf Facebook die Wahrnehmung eines Beitrags stark beeinflusst, funktioniert das natürlich auch für Produkte, die verkauft werden wollen. Kaufentscheidungen werden heutzutage extrem dadurch gelenkt, wie dieses Produkt – und natürlich vor Allem wie häufig – bewertet wurde. Hierfür gibt es inzwischen unzählige Möglichkeiten. Beispiele dafür sind Bewertungen auf amazon, Werbebeiträge von Influencern, viele Likes und Shares in Social Media Kanälen, oder auch weiterführende Links zu Seiten wie Stiftung Warentest, Proven Expert, etc.

ABER: NICHT ALLES MUSS IMMER POSITIV SEIN!

Wenn Sie ein Buch auf amazon kaufen werden Sie immer auch negative Bewertungen finden – aber wie oft haben Sie trotzdem etwas gekauft?

Bei jeder Hotelbewertung finden Sie sicher auch einige die nicht so zufrieden waren – trotzdem wird auch dieses Hotel weiterhin besucht werden (wie gut, ist auch sehr abhängig davon, wie das Hotel damit umgeht!). Niemand kann alle glücklich machen und genau das macht uns authentisch. Social Proof ist ein dynamischer Prozess der gepflegt werden muss und mit Ihnen und Ihrem Business wachsen wird.

TO-DO’S BEI DER ARBEIT MIT DEM SOCIAL PROOF

Auch bei der Arbeit mit dem Wissen um die Macht des Social Proof ist aber eines sehr wichtig: Bleiben Sie ehrlich und authentisch. In der Online-Welt ist heute oft vieles wichtiger als die Wahrheit – doch das ist nicht das, was Ihre Kunden von Ihnen erwarten.

  • Nutzen Sie Bewertungen und Testimonials, laden Sie Logos Ihrer Kunden auf Ihre Webseite und zeigen Sie, wer schon mit Ihnen gearbeitet hat.
  • Bitten Sie Kunden um Bewertungen und Empfehlungen und versuchen Sie niemals, das System zu überlisten.
  • Zeigen Sie Beispiele Ihrer Arbeit auf Ihrer Webseite.
  • Social Shares: Auch die Zahlen auf Ihren Facebook, Twitter und Instagram Buttons sagen etwas aus. Sie sagen, ob ich Ihren Artikel ernsthaft lesen sollte. Sie werden als Indiz für die Qualität Ihres Artikels genutzt.
  • „Bekannt aus“-Banner: Sie waren im Fernsehen oder in der Zeitung? Dann teilen Sie das! Unzählige Seiten haben diese Banner, wie z. B. gesehen bei „Höhle der Löwen“, „RTL“ oder im „Handelsblatt“. Jegliche PR ist automatisch Social Proof.
  • Trust Symbole: Diese Symbole wie z.B. von Trusted Shops, oder Proven Expert erhöhen nachweislich die Conversion Rate. So bauen Sie Vertrauen auf.
  • Ich denke, Social Proof ist ein kraftvolles Werkzeug, um Ihr (Blog-)Business wachsen zu lassen und dadurch Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und freue mich über Ihre Meinungen, Erfahrungen und Kommentare!

P.S. Vielleicht auch ein interessantes Thema für Sie: “Wie schaffe ich es, dass meine Kunden mir vertrauen?”